Freu dich auf Kirchen (Sieg)!

Profil

Park&Ride

Profil

"Casa", Bahnhofstraße 19 in Kirchen

Profil

Torbogen der von Hövel’schen Rentei

Profil

Blick auf Niederfischbach und den „Siegerländer Dom“

Profil

Freizeitvergnügen am Tüschenbacher Weiher

Profil

Tierpark

Profil

Die Wildenburg

Profil

Wasserschloss Crottorf

Profil

Ortsmitte Friesenhagen

Profil

Annakapelle, auch Rote Kapelle genannt

Profil

Sportflugplatz Katzwinkel Wingendorf

Profil

Die Jugendburg Freusburg

Profil

Naturdenkmal Druidenstein

Die Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)

Die Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) liegt im nördlichsten Teil des Landes Rheinland-Pfalz in reizvoller und waldreicher Mittelgebirgslage an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und bietet Erholungssuchenden lohnende Ziele.

Die Stadt Kirchen (Sieg) hat eine verkehrsgünstige Anbindung an die Bundesautobahn Dortmund-Frankfurt (A 45 - Sauerlandlinie) und Köln-Olpe (A 4) über die B62. Am Bahnhof Kirchen hat die Stadt eine Park & Ride – Anlage errichtet, die ausreichend Parkfläche für Pendler, Wanderer und Radwanderer bietet. Der Bahnnutzer hat Anbindungen an die Bahnlinie (RE9 - Rhein-Sieg-Express) Köln-Siegen, weiter nach Gießen und Frankfurt am Main (RE99 – Main-Sieg-Express) sowie nach Hagen (RE16 – Ruhr-Sieg-Express).

Vom Kirchener Bahnhofsvorplatz aus erreicht man den Einstieg in den Asdorftal-Radwanderweg, der durch die interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Freudenberg, der Gemeinde Wenden, der Stadt Olpe, der Hansestadt Attendorn und der Gemeinde Finnentrop erweitert werden konnte zur 2-Länder-Tour „Sieg-Bigge-Radweg“ zum Naturerholungsgebiet „Biggesee“ und Umgebung.

Von Kirchen nach Freudenberg folgen Sie hauptsächlich dem Verlauf der alten Eisenbahntrasse. Über Kirchen-Wehbach, Junkernthal, Christelay, Niederfischbach bis zum Asdorfer Weiher führen ca. 12 km asphaltierter Radweg durch das reizvolle Asdorftal bis zur Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen.
Unterbrechungen der Radweg-Tour lohnen sich für einen Besuch des Tüschenbacher Weihers, wo im Sommer Tretbootfahren angeboten wird.
In Niederfischbach grüßen von weitem schon der „Siegerländer Dom“ und die Evang. Kirche mit ihrem Turm aus mittelalterlicher Zeit.
Ein attraktives Angebot ist auch der Besuch des Tierparkes zu den Öffnungszeiten von April bis Oktober. Niederfischbach weist auch gut markierte Wanderwege aus. Besonders zu empfehlen sind die Themenwanderwege zur Geschichte des Erzbergbaues, der Schulen und zur Bedeutung vieler Wegkreuze. Des weiteren darf der Hinweis auf die ausgewiesenen Nordic Walking Strecken in Verbindung mit dem Nordic Walking Park Westerwald nicht fehlen.

Hinter Oberasdorf erfolgt die Fortführung des Radwanderweges vom Weiherdamm entlang der Landesstraße in die Stadt Freudenberg mit ihrem „Alten Flecken“, dem historischen Stadtkern, der durch seine wunderschönen Fachwerkbauten besticht.

Über Hohenhain mit seiner reizvollen Tunneldurchfahrung führt die Route nach Wildenburg-Bahnhof in der Ortsgemeinde Friesenhagen. Dies ist der höchste Punkt der Radtour. Als Abstecher bietet sich hier eine Fahrt auf der „Wildenburger Land Route“ an, die uns von Wildenburg/Bhf. über Busenhagen und Unternädringen auf einem ausgebauten Wirtschaftsweg zur Verkehrskreuzung Weierseifen führt. Über die L278 gelangt man zum Wasserschloss Crottorf und von dort weiter über die L280 nach Friesenhagen mit der Barockkirche „St. Sebastianus“. Das privat bewohnte Wasserschloss wurde im 16 Jh. erbaut. Öffnungszeiten der Außen- und Parkanlage von 01.04. bis 31.10. jeweils Fr., Sa. und So. von 11-17 Uhr, gegen Eintritt.
In der Nähe treffen Sie auf die Wildenburg. Hier verlief die Brüderstrasse, eine bedeutende mittelalterliche Handelsroute.

Nähere Auskünfte über die Öffnungszeiten etc. erhalten Sie direkt bei der Schlossverwaltung unter der Telefon-Nr. 02294 - 403 oder bei der Hatzfeldt-Wildenburg’schen Verwaltung, Schloss Schönstein, 57537 Wissen, Tel.: 02742-931910
In Friesenhagen fällt in der Ortsmitte der Blick auf die barocke Pfarrkirche „St. Sebastianus“ und die schönen Fachwerkhäuser in unmittelbarer Nachbarschaft. Der Ort wurde im Jahre 1971 Bundessiegerin im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" und erhielt dafür eine Goldmedaille als Auszeichnung.

Der Kapellenwanderweg der Landfrauen in Friesenhagen ist als Rundwanderweg mit Start und Ziel am Festplatz ausgewiesen. Auch hier ist der Einstieg in zwei Nordic Walking Strecken möglich, die in Höhe der Annakapelle eine Routenteilung erfahren.

Von Wildenburg-Bahnhof führt die 2Länder Tour weiter über die Kreisstraße K83 und über Höfchen bis in die Gemeinde Wenden. Dort schließt sich die weitergehende Streckenführung des Radweges nach Olpe, Attendorn zum Endpunkt in Finnentrop an.

Bei einer längeren Verweildauer in der Stadt Kirchen (Sieg) stehen dem Radwanderer weitere Möglichkeiten offen:
Motor- und Segelflugbegeisterte kommen auf dem Sportflugplatz Katzwinkel-Wingendorf auf ihre Kosten. Je eine Minigolfanlage in Kirchen-Freusburg und Kirchen-Herkersdorf stehen für Spiel und Spaß zur Verfügung. Außerdem können Sie sich im Kirchener Tennis- und Squash-Center, Auf dem Molzberg, sportlich betätigen. Interessierte haben Gelegenheit, das Heimatmuseum in Kirchen, Wiesenstraße und das Otto-Pfeiffer-Museum in Kirchen-Freusburg, Burgstraße, zu besuchen.
Die Freusburg ist eine Burganlage aus dem 11. Jahrhundert und wurde 1928 als Jugendherberge eingeweiht. Nach Umbaumaßnahmen in den achtziger Jahren verfügt sie über 219 Betten und ist deshalb für große Gruppen optimal geeignet. Nähere Infos erhalten Sie unter der Rufnummer 02741 / 61094.

Der Ottoturm auf der Höhe des Kahlberges bei Kirchen-Herkersdorf ist ein 18 m hoher Aussichtsturm. Bei gutem Wetter bietet sich hier eine prächtige Aussicht über das Siegtal zwischen Betzdorf und Siegen und weiter ins Bergische Land und auf den hohen Westerwald.
Der Druidenstein, ein Basaltkegel 450 m über NN, bei Kirchen-Herkersdorf, gehört zu den Naturdenkmälern des Kreises Altenkirchen. Er wurde jüngst ausgezeichnet als Nationaler Geotop.

Der hohe Erholungswert der Landschaft, die bereits vorhandenen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten sowie die Hotels und Gaststätten in den Ortsgemeinden bieten gute Voraussetzungen für einen Aufenthalt im Naturraum „Siegtal – Wildenburger Land“ in der Region Westerwald.

Die Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) versteht sich aber auch, insbesondere mit den Ortsgemeinden Friesenhagen, Mudersbach und Niederfischbach, als „Tor zum Siegerland und Sauerland“.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Tourist-Information Kirchen (Sieg)
Lindenstraße 1, 57548 Kirchen (Sieg).
Telefon: (02741) 688-0; Telefax: (02741) 688-255
VG-Kirchen@kirchen-sieg.de
www.kirchen-sieg.de