Wappen der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)
Verbandsgemeinde
Kirchen
(Sieg)
 
Kirchen
(Sieg)
  Kontakt Sitemap Impressum Extranet
 
Startseite
Touristik und Freizeit
Bürgerservice
Gemeinden
Wirtschaft
Aktuelles  
Brachbach
Friesenhagen
Harbach
Stadt Kirchen
Mudersbach
Niederfischbach  
PDF-Symbol Datenschutzerklärung (0.3MB)
Download-Symbol Alle Downloads zeigen...
Impressionen
 
Die Freusburg

Die Freusburg

Ort auf einer Landkarte darstellen.

 


 

Ortsbezirk Freusburg

Allgemeines
 

Der Ort Freusburg im Siegtal zwischen Mudersbach und Kirchen gelegen, gehört seit 1969 zur Stadt Kirchen und hat 1209 Einwohner (Stand 06.05.2008). Bis dahin war Freusburg eine eigenständige Gemeinde. In früherer Zeit besaß der Ort eine Gerichtsbarkeit (Gerichtshof) Bevor wir nun diesen Ortsbezirk von Kirchen in der Neuzeit vorstellen, einiges zur Geschichte: Die erste Erwähnung des Ortes datiert aus dem Jahre 913. Er wird als Fruodeesbraderofanc benamt (Bifanc auf dem Fruodberg). Die erste urkundliche Eintragung dieses Bifanc (Hofgut oder Herrensitz) stammt aus dem Jahre 1048.

 

Durch diese wechselvolle Geschichte und die heutige Jugendherberge ist der Ort Freusburg weit über seine Grenzen bekannt geworden. Die Jugendherberge gehört heute zu den meistbesuchten in der Bundesrepublik mit ca. 30.000-35.000 Übernachtungen im Jahr. Sie ist auf modernsten Stand und sehr gut ausgestattet.

 

Der Ortsteil untergliedert sich in drei Teile: altes Dorf, Freusburger Mühle und Neubaugebiet Freusburg Struth. Das alte Dorf ist in seiner Ursprünglichkeit mit Dorfcharakter erhalten. Ausgesprochen gut erhalten sieht man hier die alten Fachwerkhäuser mit einem Dorfmittelpunkt und der neu gestalteten Brunnenanlage. Dieser Teil steht komplett unter Denkmalschutz. Hier befindet sich auch ein kleines Museum, welches eine Gemäldestiftung beinhaltet.

 


Im alten Teil liegt auch der Dorffriedhof mit der evgl. Kapelle aus dem Jahre 1592. Nähere Informationen über die schönen Wandmalereien, die Grabtafeln und vieles mehr in der evgl. Kapelle Freusburg finden Sie hier. Vom Dorf aus bieten sich wunderbare Waldspaziergände an, die zum großen Teil aus Rundwanderwegen bestehen. Die Freusburger Mühle, die sich aus Richtung Kirchen kommend rechts befindet,ist auch nach ihrer Stillegung immer noch ein imposantes Gebäude und ist als Fotomotiv nach der Burg bei den Fotografen sehr beliebt.

 

Für den Mühlenbetrieb wurde in der früheren Zeit Wasser aus der Sieg durch einen Graben (Mühlengraben) geleitet und einer Turbine zugeführt, die den hier entstehenden Strom zum Betreiben der Mühle lieferte. Auch heute wird diese Stromerzeugung noch genutzt.

 

Der neuere Teil von Freusburg ist ein Siedlungsgebiet, welches in den dreißiger Jahren entstanden ist. Hieraus entwickelte sich ein Neubaugebiet, das in einer wunderbaren Südhanglage liegt. Hier befinden sich unter anderem der Kommunale Kindergarten. Die im Jahre 1975 gebaute kath. Kirche (Hubertuskirche) die in einem modernen Stil gebaut sich sehr schön in ein Waldgebiet eingliedert. Ebenfalls findet man in unmittelbarer Nähe der Kirche das Alte Forsthaus. Außerdem ist hier eine kleine und familäre Hotelanlage zu finden mit Sauna, Schwimmbad, Solarium, Kegelbahn sowie einer guten gepflegten Küche. Von hier kann man ausgiebige Wanderungen zum Giebelberg 524 m hoch sowie umliegenden Ortschaften und Sehenswürdigkeiten unternehmen. Im Bereich Freusburg Struth befindet sich auch eine Bahnhaltestelle die von Zügen aus Richtung Köln und Siegen im Stundentakt angefahren wird. Des weiteren sind die öffentlichen Verkehrsmittel (Busse) sehr gut zu nutzen. An der Bundesstraße 62 gelegen ist das im Jahre 1990 eingeweihte Bürgerhaus, Nutzung: Sportliche, Kulturelle, Politische Veranstaltungen sowie Möglichkeit zu privaten Feierlichkeiten.