Wappen der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)
Verbandsgemeinde
Kirchen
(Sieg)
 
Kirchen
(Sieg)
  Kontakt Sitemap Impressum Extranet
 
Startseite
Touristik und Freizeit
Bürgerservice
Gemeinden
Wirtschaft
Aktuelles  
Brachbach
Friesenhagen
Harbach
Stadt Kirchen
Mudersbach
Niederfischbach  
PDF-Symbol Datenschutzerklärung (0.3MB)
Download-Symbol Alle Downloads zeigen...
Impressionen
 
Die Wildenburg

Die Wildenburg

 

Termine
 

Aktuell keine Termine vorhanden.


Kontakt
 

Verbandsgemeinde-
verwaltung Kirchen (Sieg)

Lindenstr. 1
57548 Kirchen (Sieg)

Telefon: (02741) 688-0
E-Mail schreiben

 

 

Woher kommt der Name

der Ortsgemeinde Friesenhagen

Erklärung
 

Die Deutung des Namens Friesenhagen, der im Heberegister der Abtei Werden als "Fresenhagon" aufgeführt wird, ist heute kaum noch möglich. Die Abgabepflicht gegenüber der Abtei Werden und die Tatsache, dass der heilige Ludger, von 804 bis 809 erster Bischof von Münster, seinen umfangreichen Besitz der Abtei Werden überwies, haben zu Spekulationen geführt, dass der Gründer Friesenhagens ein Friese war, eben dieser heilige Ludgerus.
Die zweite Hälfte des Namens "hagen" finden wir in gleicher oder ähnlicher Form in zahlreichen Orts- und Flurnamen wieder (oft als -hag, -hahn, -hain, -ham, -hein, -heim). Hagen (Hahn, Hain) bedeutet Wald. Das Gebiet des heutigen Wildenburger Landes liegt dort, wo sich zur Zeit Karls des Großen der breite Grenzwald zwischen Franken und Sachsen befand, der erst im 9. Jahrhundert mehr und mehr besiedelt wurde. Zur Abtei Werden müssen auch in späteren Jahrhunderten noch Beziehungen bestanden haben. So stammen zwei Reichsäbte von Werden aus dem Hause Wildenburg: Heinrich I. (1288-1310) und Heinrich II. (1360-1382).
Nach Dr. E. G. Zitzen geht der Name Friesenhagen auf friesische Tuchhändler zurück, die ihren Fries (Wollstoff) ins Rheinland brachten. Zahlreiche Orts- und Straßennamen, die bereits im 12. Jahrhundert erwähnt wurden, erinnern noch heute daran. Im Zusammenhang mit dieser Deutung sei erwähnt, dass bereits damals ein wichtiger Handelsweg an Friesenhagen vorbeiführte, zu dessen Schutz die Wildenburg errichtet wurde.